Selbstverständnis

konfuzius-zitat

Kon­fu­zi­us (551 v. Chr. – 479 v. Chr.)

Ihr Erfolg ist unser Ziel

Unser Job ist erst dann erle­digt, wenn…

…Sie einen Mehr­wert durch unse­re Bera­tungs­leis­tung erfah­ren haben,

…der Start in die Selb­stän­dig­keit geglückt ist (Exis­tenz­grün­dung),

…sich Ihr Erfolg ver­grö­ßert hat (Wachs­tum),

…eine dro­hen­de Kri­se über­wun­den wur­de (Kri­sen­ma­nage­ment) oder

…die Unter­neh­mens­nach­fol­ge / der Unternehmens(ver-)kauf gere­gelt ist.

Schritt 1: Ver­trau­en tan­ken

Vor­aus­set­zung für eine ver­läss­li­che und erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit ist Ver­trau­en. Für das ers­te kos­ten­freie und unver­bind­li­che Gespräch nimmt sich Andre­as Ell­rich Zeit, Sie und Ihren indi­vi­du­el­len Bera­tungs­be­darf ken­nen­zu­ler­nen. Dabei stellt er aus­führ­lich sich und sei­ne Bera­tungs­leis­tung vor.

Schritt 2: Check-up für Ihr Unter­neh­men

Ob Unter­neh­men im Wachs­tum, Fir­men in der Kri­se oder Unter­neh­mens­nach­fol­ge bzw. Unter­neh­mens­kauf und -ver­kauf. Am Anfang steht das Stär­ken- und Schwä­chen­pro­fil, um die wirt­schaft­li­che Posi­tio­nie­rung Ihres Unter­neh­mens fin­den und erklä­ren zu kön­nen. Wo steht Ihre Fir­ma? Sind Sie auf der rich­ti­gen Spur oder benö­ti­gen Sie wei­te­re Unter­stüt­zung? Es geht hier­bei um das Erken­nen der aktu­ell tat­säch­lich vor­zu­fin­den­den betriebs­wirt­schaft­li­chen Aus­gangs­si­tua­ti­on des Unter­neh­mens. Sie dient uns als Stand­ort­be­stim­mung oder – um in der Spra­che des Navi­ga­tors zu blei­ben – zur zwei­fels­frei­en Bestim­mung der der­zei­tig gege­be­nen Start­ko­or­di­na­ten.

Schritt 3: Rou­te pla­nen

Auf der Grund­la­ge die­ses Check-Ups zeigt Ihnen die Unter­neh­mens­be­ra­tung Wetz­lar mög­li­che Wege auf und erar­bei­tet einen indi­vi­du­el­len „Fahr­plan“, zuge­schnit­ten auf die spe­zi­el­len Bedürf­nis­se Ihres Unter­neh­mens. Die­ser „Fahr­plan“ umfasst einen Bericht mit aus­führ­li­cher Kom­men­tie­rung. Er ana­ly­siert den bis­he­ri­gen Ist-Zustand und hat die gemein­sam mit Ihnen noch zu erar­bei­ten­den Zie­le als spä­ter zu errei­chen­des Soll zum Inhalt. Der Bericht zeigt Chan­cen sowie Risi­ken auf und umfasst auch diver­se Hand­lungs­emp­feh­lun­gen. Leicht ver­ständ­lich wird Ihnen der „Fahr­plan“ durch Unter­neh­mens­be­ra­ter Andre­as Ell­rich erläu­tert. Der Bericht dient Ihnen spä­ter als Navi­ga­tor und der Bank als Vor­la­ge für die von ihr zu tref­fen­den Kre­dit­be­schlüs­se.

Schritt 4: Der Weg zum Ziel

Die Unter­neh­mens­be­ra­tung Wetz­lar beglei­tet Sie enga­giert bei der Umset­zung, unter­stützt Sie bei der Bean­tra­gung mög­li­cher Kre­di­te und För­de­run­gen, prüft regel­mä­ßig das Errei­chen der gesetz­ten Zie­le und steht Ihnen auch bei ande­ren betriebs­wirt­schaft­li­chen Fra­gen ger­ne zur Ver­fü­gung.

Ziel erreicht!

Ger­ne unter­stützt Sie Unter­neh­mens­be­ra­tung Wetz­lar auch wei­ter­hin im Cock­pit des Unter­neh­mens in Form eines Dau­er­man­dats, doch das lang­fris­ti­ge Ziel von Andre­as Ell­rich ist es, sich durch die Wei­ter­ga­be sei­ner Erfah­run­gen und Kennt­nis­se nach und nach für sei­ne Kun­den und deren Unter­neh­men ent­behr­lich zu machen, sich damit prak­tisch selbst weg­zu­ra­tio­na­li­sie­ren…